..

Ein historischer Andachtsweg

Entlang der Strasse, die vom Platz zum Hang des Berges hinaufführt, auf dem eine kompakte und homogene Reihe von ländlichen Gebäuden steht, von denen einige noch aus dem Mittelalter stammen und Arkaden, Innenhöfe und Loggien besitzen, gelangt man zu einer Ädikula, die den Anfangspunkt der Strasse bildet, die zur Kirche Madonna del Castelletto führt, dem Endpunkt des Weges der Kapellen, welche die Geheimnisse des Rosenkranzes darstellen.

 

Die durch fähige Plasterer aus dem 19. Jahrhundert angelegte Strasse ist ein bedeutendes Beispiel für einen Andachtsweg, der in das Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz aufgenommen wurde und gemeinsam mit dem Komplex der Kirche und des Kirchplatzes als bedeutende kantonale Güter geschützt wird.

 

Die Strasse ist mit gut erhaltenen Pflastersteinen gepflastert, die zwischen 1842 und 1846 gesetzt wurden, einer Zeit, in der votive Prozessionen und Pilgerreisen aus den Ortschaften rund um Melano und von der nahen Lombardei zur Kirche zunahmen, um die Bedrohung durch die Cholera, die unsere Regionen zwischen 1830 und 1860 heimsuchte, abzuwehren. Zwischen 1878 und 1880 wurden entlang der Strasse fünf Kapellen errichtet, die durch Ferdinando Brambilla (1838–1921), einem Mailänder und an der Akademie Brera ausgebildeten Maler, mit romantischen Szenen verziert wurden, welche die Freudenreichen Geheimnisse des Rosenkranzes darstellen.

 

Die Malereien wurden 2017 durch A.T.R. Arte e tecnica del restauro Sagl-Arogno restauriert.

..
 

© Comune di Melano     |     Ultimo aggiornamento della pagina: 09.10.2018     |     Visualizzazione: RegolareStampa