.. .. .. ..
..

Der Bogengang Polatta (heute Canavesi), ein Zeichen der Emigration

Der Bogengang, der zum Hof führt, an dem sich die damals der Familie Polatta gehörenden Häuser aneinanderreihen, ist ein kubisches Bauwerk mit beachtlicher theatralischer Wirkung, abgeschrägtem Bogen, Bossen in den Ecken und einem grossen Fries mit Putten, Wappenschilden und Plaketten mit Inschriften unter der Dachtraufe.

 

Das elegante und eindrucksvolle Bauwerk erinnert mit seiner Massivbauweise und seiner Verzierung an die Stadttore und ihren realen und idealen Wert für die Verteidigung, Trennung und gleichzeitig auch Verbindung.

 

Die raffinierte Suche nach Ästhetik spiegelt in dem Eingang eine klare städtische Erfahrung und eine offensichtliche Absicht der Selbstdarstellung des Auftraggebers wider: Francesco Polatta, Architekt und Militäringenieur, der dieses Portal errichtete und das Wappen des eigenen Hauses über dem Portalbogen anbrachte. Neben dem heraldischen Symbol befindet sich eine Schriftrolle mit der Jahreszahl 1668 und dem Epigramm: „Il passato mi castiga / Il presente non mi piace / l’avvenire mi spaventa“ (Die Vergangenheit straft mich / Die Gegenwart gefällt mir nicht / Die Zukunft bereitet mir Angst). Auf der Nordseite ist hingegen zu lesen: „Con verità lingua che benedice / con menzogna lingua che maledice“ (Wer die Wahrheit spricht sei gesegnet / Wer mit Lüge spricht sei verdammt). In ihrer trostlosen Botschaft vermitteln diese Inschriften die Angst und die Verwirrung eines Soldaten, der in einer heimtückischen Welt inmitten von politischen und religiösen Konflikten sowie von Pestepidemien und Hungersnöten gelebt hat, die das Europa des 17. Jahrhunderts heimgesucht haben.

..

© Comune di Melano     |     credits     |     Ultimo aggiornamento della pagina: 09.10.2018     |     Visualizzazione: RegolareStampa